Du, du, du, du, du willst mir an die Wäsche....

Wohnung. Das Wort, was mir immer im Kopf rumschwebt. Ich hab es mittlerweile satt, mir von jedem reinreden zu lassen, wie und wo und was wir machen sollen. Wir müssen in der Wohnung wohnen und nicht andere Leute. Denn die sitzen ja mit ihrem Hintern schon im Trockenen. Da kann ich dann auch grosse Reden schwingen. Und ja, auch wenn das alles gut gemeint ist, ich und ER haben dann auch keinen, der uns die Wohnung einrichtet oder renoviert. Das müssen auch wir selber machen. Mittlerweile bin ich soweit zu sagen, das wir das Gebiet in dem wir suchen zu erweitern. Auf drei Stadtteile sich zu beschränken ist nicht das Wahre. Und vielleicht haben wir Glück und die Menschen sind so nett und geben uns da eine Wohnung. Jedenfalls werde ich da jetzt etwas mehr meine Nase reinstecken, als ich es bis jetzt getan habe.

Freundschaften kommen und gehen anscheinend auch. Ich muß nicht den Buckel machen und mich mucksmäuschenstill verhalten, nur weil ICH gerade in der Situation bin, in der ich mal Hilfe brauche. Ich möchte nicht aufrechnen, wie oft ich der anderen Person geholfen habe. Aber wenn jetzt von mir erwartet wird, das ich den Mund halte, dann hat sie sich getäuscht, denn so war ich noch nie. Das Witz daran ist, das es mich noch nicht mal unmittelbar betrifft, sondern IHN. Naja, wenn man die Wahrheit nicht verträgt.... Man sagt ein falsches Wort, übt berechtigte Kritik und gleich wird einem an die Wäsche gegangen. Naja, auf so was kann ich mittlerweile ganz gut verzichten. Denn es raubt mir nur die Kraft, endlich unseren Traum zu verwirklichen.

 

Mantra der Woche:

~Freundschaften sind wie Waagen, wenn man eine Seite mit nur einem Gramm zu viel belegt, kippen sie. ~

26.7.10 18:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen