And to die is easy...

Der göttliche Schlaf, der ereilt mich heute glaube ich, eher nicht mehr. Und so sitze ich hier, dröhne mir die Ohren mit JR voll und fluche ein wenig vor mich hin.

Es hat sich nicht unbedingt so viel geändert, ausser das ich jetzt endlich wieder angefangen habe einen geregelten Tagesablauf zu haben. Wodurch? Na, durch die Ausbildung. Wie schon gedacht, gibt es Menschen in meinem Kurs, wo ich mir denke, was hast du hier zu suchen? Und doch gab es auch Überraschungen und durchaus positive. Ein kleines Grüppchen hat sich schon wieder gebildet, wie immer und überall. Und ja, es macht verdammt viel Spaß.

Es ist nicht einfach zum Teil wieder Frontalunterricht zu bekommen, zumal ich, ICH, die Viertjüngste bin. Also praktisch einer der Jungspunde. Bei mir ist das noch nicht soooo lange her. Bei anderen? 30 Jahre. Jupp. 30. Muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. 

Aber was das Beste ist? Ich habe jetzt zwei Wochen Urlaub.  Und die werden zum Extreme-Freundestreffing genutzt. Denn da hat sich auch ein wenig was geändert. Manche wohnen nicht mehr hier, andere wohnen neu hier. Es gibt eine schöne Mischung. Und.... Babes kommt wieder. Morgen.

Nachdem wir wundervolle 8 Wochen zusammen hatten, ist das jetzt das erste Mal seitdem, das wir uns wiedersehen. Irgendwie komisch ist das schon. Wir konnten uns schon viel länger, so drei Monate nicht sehen, aufgrund das ich noch mit meinem Ex zusammen war damals. Ja, ich weiß. War aber so. Und jetzt war die Zeitspanne viel kürzer, kam mir aber bis jetzt so vor, als ob diese am Längsten gedauert hat. Wie gesagt, komisch.

Die negativen Dinge, davon mag ich nicht anfangen. Denn in der Zeit kam es echt richtig knüppelig. Ich war kurz davor einigen Menschen einen Besuch abzustatten. Und ihnen einen kleinen Denkanstoß zu geben. Mit dem Vorschlaghammer. Ins Gesicht. Hat sich jetzt auch erledigt. Die Ruhe bleibt.

Achja, die Haare sind jetzt noch kürzer. Und auf einer Seite noch mehr. Mal schauen ob sie ganz abkommen. Winter könnte kalt werden. Und ich habe mir vorgenommen, wieder mehr Fotos zu machen. Mein Ziel für 2012. Ein Fotoshoot, ein einziges nur.

 

Mantra des Monats: 

~ Du wirst feststellen, das es sich lohnt, sich kleine Ziele zu stecken. Sie sind realistisch und erreichbar. ~

19.10.12 04:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen